Die Vollmondin im Krebs, auf fast genau 20°Grad, exakt um 20.21 Uhr, begleitet von einer leichten Finsternis, kaum zu sehen, aber sicherlich auch bemerkenswert ins ihrer Wirksamkeit.

Die Wirksamkeit dieser Vollmondin wird außerdem aufs extremste durch die erstmalige Konjunktion in diesem Jahr von Pluto (Transformation und Wahrheit) und Saturn (Hüter der Lebensgesetze – Karma) im Steinbock erhöht. Ein Neubeginn (Konjunktion) deiner Haltung dir selbst und allen anderen gegenüber. Verstärkt außerdem durch den kleinen Planet Merkur (mit großer Wirkung im Handeln und Denken), außerdem leicht schon durch Jupiter, der sich annähert.

Weibliche Führung – wie eine Umkehr in Liebe und Verantwortung gelingen kann

Ausgelöst sind diese kosmischen Kräfte durch die Exakte Opposition der Krebs-Vollmondin. Die Mondin im Weiblichen, in ihrem Zeichen, auch dort verstärkt, wirkt und schwingt sie schon eine ganze Weile mit ihren Themen auf uns. Es ist eine Einladung, den Zeichen, den Impulsen, deiner Intuition zu folgen.

Dir selbst nochmal, auch wenn die Rauhnächte bereits vorbei sind, wirkt dies „Lausch-Energie“ noch weiter aufs intensivste, die Krebs-Mondin will dich zum weiblichen Fühlen und weibliche Handeln einladen.

Unsere weibliche Anziehungskraft als Frau entsteht in erster Linie durch die Yin-Energie. Dem Weiblichen selbst. Die Mondin ist dafür das Symbol für uns am Sternenhimmel (und auch in unserem Geburtshoroskop). Sichtbar in diesen Tagen als Vollmondin. Spürbar für dich mit den Ereignissen ganz aktuell in deinem Leben.

Immer noch ist das „Wünschen und Visionieren“ mit aktuell (obwohl die Rauhnächte vorbei sind), Neptun schwingt ganz zart mit. Neptun im sanften Trigon mit der Vollmond verstärkt dein Träumen, dein Visionieren, dein Wünschen und Sehnen. Öffne dich und geh mit den Schwingungen, wenn es dir möglich ist.

Bevor wir zur weiblichen Führung kommen (gilt bestimmt auch zum Teil für Männer), fangen wir mit der Basis von Bindung und Halt an:

 

Die Basis von weiblicher Führungskraft ist Halt & Empathie

Die große Koalition/Konjunktion von Saturn/Pluto/Merkur und der Sonne (bringt Licht und Bewusstheit) hinein, ein wenig auch schon Jupiter, sind ein Geschenk für uns.

Statt Härte und Abwehr (Saturn) können wir versuchen, zu verstehen, warum wir irgendwann (meist ganz früh) so hart werden mussten. Und was wir eigentlich abwehren – und wer in uns. Ein kindlicher Anteil – der Angst hat? Der irgendwann mal in großer Not und Einsamkeit war, weil niemand ihn wirklich sehen und fühlen und trösten konnte?

Es in dir selbst unterscheiden zu können – gibt dir schon Halt und eine andere Haltung!

Statt Angst vor Verlassen werden und abhängiger Bedürftigkeit in Beziehungen können wir lernen, diese Angst als Erwachsene zu sehen und zu verstehen. Auch hier verändere ich meine Haltung (Saturn –Steinbock Thema) in eine Selbstverantwortlichkeit.

Und halte mich selbst. Falls ich es nicht kann, hol ich mir Hilfe, um es zu lernen.

 

Rutsche ich wie von ganz allein in bedürftiges Verhalten und erkenne es nicht, entstehen daraus meist Schwierigkeiten in unseren Beziehungen. Es könnte sein, dass ich dann klammere, um Liebe kämpfe, viel zu schnell und zu aktiv bin…

Wie wird es wohl unserem Partner gehen, oder auch dem eigenen Kind, wenn wir klammern? Kämpfen? Übergriffig sind, weil wir damit unseren eigenen, inneren Mangel und Not ausgleichen wollen? Wie wird er/sie sich damit fühlen und welche Reaktion können wir denn darauf erwarten?

Oft reagieren sie dann auch mit Kampf, Flucht oder Erstarren und wieder ist keine Nähe und Bindung möglich. Übrigens auch unsere Kinder!

Wenn es uns gelingt, ganz bewusst und ganz bei uns zu bleiben, ist das genau der Moment der so heilsamen und notwendigen Veränderung.

 

Ursachen von Angst verstehen und verändern lernen – Pluto & Saturn

Angst vor Nähe, Angst vor Sexualität, Angst vor Ablehnung, Angst vor dem „Sich Zeigen“ gehören alle mit dazu. Und noch mehr.

  • Kennst du eine Angst von dir, die dich ausbremst?

 

Meist gehört dazu eine ganz eigene Geschichte bei dir und Prägungen, die dich so werden haben lassen. Wenn du die Ursache (Pluto im Steinbock) findest, wird es dir „bewusst“ und du kannst es in dir selber langsam und achtsam verändern und steuern (Steinbock-Führung) lernen.

Ich erlebe es bei mir selbst, bestand mein Leben doch viele Jahre aus ganz vielen Ängsten. Puh, da war nicht mehr viel möglich, sozialer Rückzug, chronische Erkrankungen paarten sich mit mega-übertriebenen Verhalten. Anstrengend und auf alle Fälle keine Führung sondern immer wieder das Gefühl von Ausgeliefert sein. Dem Leben. Dem was, da passiert und ich hatte keine Ahnung warum.

Bis bei mir, in Begleitung und auch allein mit mir, meine Erinnerungen (Jupiter) kamen. Und die Zusammenhänge sich ganz schlüssig und logisch dargestellt haben.

Auf einmal hat alles Sinn gemacht – meine Ängste, meine Verhaltensweisen, meine (scheinbar) nicht lösbare, innere Not.

Es waren die schmerzhaften Prägungen von ganz früher körperlicher und sexueller Gewalt, gepaart mit der Vernachlässigung beider Eltern (da sie selbst als Folge ihrer Traumaprägungen nicht helfen und lieben konnten).

Bei dir kann es auch eine ganz verstörende Prägung geben, manchmal sogar über Jahre hinweg: als Entwicklungs- und auch als Bindungstrauma. Oder/und auch Folgen von (manchmal auch verdrängter u. vergessener Gewalterfahrungen).

Es zu erkennen, hilft dir, dich daraus lösen zu lernen, indem du die Gegenwart (Sonne –Bewusstheit) von der Vergangenheit (Saturn – Steinbock) klar unterscheiden kannst.

 

In alte Muster und Verhaltensweisen rutschen:

Nicht immer können wir es bewusst erkennen, ob wir unterschwellig bedürftig, manipulativ und aus Angst handeln. Ich selbst kenne es nur zu gut, dass sich diese Zustände, schon allein aus den jahrelangen, tiefen, verletzten Prägungen von mir als Kind, sich ganz tief in meinem Nervensystem, Hirnvernetzungen, Zellen, Körper eingeprägt haben.

Erlebe ich heute noch zu viele Trigger, oder auch zu viel Stress auf einmal, befinde ich mich schnell in meinen alten Mustern und Zuständen. Je nachdem, wie es mir dann gelingt, es selber (oder auch durch die Spiegelung von anderen) zu erkennen, kann ich durch die nun jahrelang geübte und erlernte Selbstregulation mich wieder in gesunde und liebevolle Haltung bringen.

Es dauert. Es braucht Zeit, es braucht ein „Dranbleiben“ (Saturn und Steinbock!) und es braucht immer wieder mitfühlenden Raum, Annehmen, dir selbst eine Heimat geben lernen.

All dies sind Themen, die sich nun extrem verstärkt mit dieser Vollmondin, gepaart mit der Konjunktion von all den Planeten in Saturn, nun zeigen.

Da diese Planeten fast das ganze Jahr über, dann noch kombiniert mit Jupiter, vor – und zurück laufen, hast du ein wenig mehr Zeit, genau das zu lernen und selber damit in eine erfüllende Reife und Liebe zu gelangen.

 

Erfolge:

Genauso kann dies nun auch ein sichtbarer, fühlbarer Erfolg in deinem Entwicklungsprozess sein. Du erkennst es dann in deinem Gleichklang in dir. In deiner Balance und Liebe. Genauso auch wie in deinen Beziehungen und auch finanziellen Erfolg.

Manchmal spüren und erkennen wir es erst im inneren. Lass dir damit Zeit und genieße es.

 

Weibliche Führung

Bleib dran, mit deinen Zielen, Visionen, dich selbst heilen und halten wollen, dann folge das Leben auch deinem inneren Gefühl.

Fühlst du dadurch innere Ruhe, Zufriedenheit, Freude, Lebendigkeit, Liebe und Wertschätzung – wird genau das, wahrscheinlich auch in Form deiner Wünsche, auf dich zukommen.

Auch das „üben“ von schwierigen Situationen, um damit dein Nervensystem, deine Zellen und deine Prägungen langsam umzuprogrammieren ist sehr wirksam. Sei es in der Meditation, in deinen Visionen (wissenschaftlich nachgewiesen) und auch in der Realität. Irgendwann kommt der Moment, wo es darum geht, dich selbst in Richtung deiner dich erfüllenden Wünsche zu führen.

 

 

Trau dich, auf den Weg zu dir selbst.

Trau dich, es auch anderen zu zeigen, von dir  ganz offen zu erzählen, wenn du den Impuls hast, es berührt und hilft.

Trau dich, immer wieder weich zu werden, dich zu öffnen und gleichzeitig ganz bewusst die tiefen Ursachen und Zusammenhänge als deine Wurzeln (Pluto im Steinbock) und deine Basis (Saturn im Steinbock) mit ranzunehmen.

 

  • Wie könnte deine weibliche Führung ausschauen?

 

Von ganzen Herzen wünsche ich dir nun auch noch ein glückliches, gesundes, entwicklungsfreudiges und erfüllendes 2020,

und eine gute, stabile und heilsame Krebs-Vollmond-Zeit

Sabine

p.s. ich bin inzwischen gut in meinem neuen Zuhause in den Bergen Fischbachau angekommen und liebe und genieße es, einfach hier zu sein.

 

Um die Ursachen von Ängsten, Scham und Blockaden rund um Beziehungen & deinen Körper herauszufinden, bin ich gern für dich da.

Am Tel., Skype und persönlich bei mir in Fischbachau.