T 08028 - 90 596 01 sabine@gesundebeziehung.com

Die aktuelle Vollmondin mit Heilungsplanet Chiron wird einiges an Wunden und Heilungsimpulsen aufzeigen, da die Sonne in der Waage steht, geht es um unsere Beziehungen genauso, wie auch um unsere „innere Beziehung“, unsere Haltung zu uns selbst und allen voran auch unserer Vitalität und Körper.

Wie du diese Zeitphase, vielleicht sogar als Heilungszeit nutzen kannst, versuch ich dir mit ein paar Beispielen, Zusammenhängen und Impulsen näher zu bringen.

Da ich mich ja selbst schon seit Jahren mit dem Thema Heilung & Beziehungsfähigkeit beschäftige, ist es ein Thema, eine Symbolik die ich sehr liebe und schätze, da es mir und vielen anderen schon aus Schmerzen, Isolation und Erschöpfung hat helfen können.

Naja, die Hilfe kommt nicht vom Sternenhimmel. Oder einfach so um`s Eck gesaust… wie der richtige Partner oder die richtige Partnerin, wo auf einmal alles passt und der Himmel nur noch voller Geigen hängt ;-). Die meisten von uns, die Beziehungen leben, und auch die, die gerade in keiner (Liebes-)Beziehung sind, wissen, es gibt schöne Zeiten, aber auch immer wieder Zeiten und Phasen von Krisen, Schmerz, kleineren Ablehnung, Verletzungen und hoffentlich Weiterentwicklung.

Heute würd ich gern mit Saturn und Mars (Herrscher vom Widder) anfangen und dann langsam zur Mondin kommen…

 

Verantwortung für deine Kraft, Lust und Vitalität – Saturn`s Umkehr im Quadrat mit Mars

Dies ist eine ganz besondere Konstellation! Saturn im eigenen Zeichen Steinbock, nun seit dem 30.9. wieder aus der Rückwärtsphase umgedreht – nach vorn. Allerdings steht er heute, am Vollmond (und auch noch die kommenden Tage) fast still, da er in der Umkehrphase seine Geschwindigkeit vollkommen drosselt, umdreht und so langsam wieder Fahrt aufnimmt.

So ein stillstehender Saturn im eigenen Zeichen – was für eine Macht, für eine Kraft. Allein schon dieser Planet mit all seinen Bedeutungen und Symbolik für uns! Saturn war übrigens genau an der Stelle schon mal im Feb. Dieses Jahr – wie ist es dir da ergangen?

Zu seiner Symbolik gehört all die Themen rund um unser Erwachsensein, Finanzielles genauso wie auch dass wir Stabilität haben, eine eigene, innere Herzlichkeit, würdige Haltung, dass es unserer Knochen, Zähnen, Gelenken, Wirbelsäule gut geht und wir in unserem Leben auch eine gesunde Beständigkeit erleben. Nur um einen kleinen Teil davon zu nennen!

Mars, auch im eigenen Zeichen Widder (wo wir heute die Vollmondin haben), exakt im Quadrat mit Saturn.

Puh –was für eine Kraft und auch für einen Frust kann das auslösen.

Die Kraft von Mars – Saturn:

  • Du wolltest schon längst etwas für dich in die Wege leiten? Nur zu, jetzt ist eine gute Zeit, aber langsam ;-)… Schritt für Schritt!
  • Du wolltest schon längst mal mehr Fitness für dich machen? Dich gesünder ernähren? Mehr bewegen? Mehr Ordnung schaffen? Unterlagen sortieren? Wunderbarer Zeitpunkt!
  • Du wolltest schon längst mal ein neues Projekt starten? Beginne es gut vorzubereiten, um damit rauszugehen, ist wahrscheinlich die Umkehr von Mars auch noch hilfreich – trotzdem ist das jetzt eine richtig gute Energie dafür!
  • Du wolltest dich schon längst mal mehr zeigen/oder abgrenzen in deiner Beziehung? Ehrlich. Erwachsen und mutig… trau dich und mach einen ersten Schritt!

 

Wenn der Frust und Schmerz gerade größer ist:

Etwas, was so gar nicht funktioniert in deinem Leben, kann sich zeigen. Etwas, was dir natürlich auch so richtig weh tut, weil es eben nicht so ist, wie du es für dich bräuchtest oder/und dir wünscht.

Was dir helfen kann?

Nimm deine Verantwortung mit rein. Nimm und such deinen Anteil an dem, so wie es gerade gelaufen ist, und dir eben dadurch so weh tut. Nimm den erwachsenen Anteil in dir, nicht das Kind, was wahrscheinlich jammert, sich allein oder einsam fühlt, was sich ungerecht behandelt fühlt, was keine Lust hat… und so weiter….

Nein, die oder den Erwachsenen in dir. Denjenigen Anteil, der eigentlich, ganz ehrlich (gehört auch zu Saturn) schon weiß, dass du dich hättest anders verhalten können. Aber es ging halt nicht, warum auch immer.

 

Dieses „warum“, warum wir uns manchmal „sehenden“ Auges selbst schaden, Dinge tun oder nicht tun, da könnten wir jetzt gemeinsam nochmal genauer hinschauen. Und da kommen wir zu Chiron, zu Chiron im Widder, wo sich im Moment ganz viel um Verletzungen, Schutzschichten und Ablehnung dreht.

 

Vollmondin im Widder, mit Chiron auf 9° – innere Ablehnung heilen lernen

Das was ich in meinen Beratungen sooft erlebe, und auch von meiner eigenen Heilungs- und Entwicklungsarbeit kenne:

  • Sooft gibt es nochmal Anteile in uns, die tragen eine für sie so beschämende und schmerzhafte Verletzung in sich, dass WIR sie sogar selbst als Schutz auch ablehnen.

So eine Verletzung entsteht meist schon ganz früh, und gerade durch Chiron wird die Wunde der Ablehnung aufgezeigt. Fast nichts ist schmerzhafter für ein Kind, nicht angenommen, gesehen, gewollt und geliebt zu sein. Es tut so weh und ist für uns als Kind nicht zu verarbeiten.

Bei manchen Eltern geschieht das unbewusst, sie sind zu beschäftigt, selber in Not oder halten es für einen guten Ton: ihr Kind nicht zu verweichlichen und auf gar keinen Fall zuviel Liebe und Nähe zu  geben.

Manche Eltern sind gar nicht dazu in der Lage gewesen, ein Kind wirklich zu sehen und zu lieben, weil sie selbst Ablehnung und Vernachlässigung erfahren haben.

Kommt dazu dann noch körperliche oder sogar noch sexuelle Gewalt (die auch durch Mars und Chiron Themen angezeigt werden kann), sind Kinder vollends verwirrt, verloren und beschämt.

 

So ein Kind, also wir als Kinder können das NICHT fühlen. Es wird abgespalten, unser Herz bekommt eine ganz dicke Glasschicht als Schutz. Oder eine Mauer. Oder es fühlt einfach gar nicht mehr. Manche kindliche Anteile (ich erlebe es häufig, wenn ich mich während den Ich- und Traumaaufstellungen in einzelne Anteile mit einfühle) gehen wie in einem inneren Schneckenhaus nach innen. Ganz tief in sich hinein – und spüren die Welt dann wie aus einem Kokon. Nicht mehr wirklich da.

 

Warum lehnen wir dann die eigene Verletzlichkeit so ab?

Ich habe dazu zwei Vermutungen, sicherlich gibt es noch mehr und falls du etwas dazu erzählen magst, von Herzen gern. Einmal vermute ich, brauchen wir ja nach wie vor die Bindung zu den Eltern.

Bindung hat oberste Priorität. Ohne Bindung können wir, bzw. ein Kind nicht leben! Gar nicht. Also identifizieren wir uns mit der Ablehnung der Eltern (aus meinen eigenen Erfahrungen und den Grundlagen von IoPT von Franz Ruppert) und lehnen uns auch ab. Klar, mit uns muss ja was falsch sein, also verdränge ich es auch und fühle mich so schlecht, weil Mama und Papa es auch tun.

Somit gehöre ich weiter dazu. (Wenn auch es immer noch Anteile in dir gibt, die genau das als falsch empfinden und all den Schmerz und die Sehnsucht nach Liebe spüren!)

Meine zweite Vermutung, und auch die kenne ich persönlich:

  • Der Schmerz, die Verletzung tut einfach zu weh. Sie tut so weh, dass mit all der Gefahr (vielleicht gab es zusätzlich zur Lieblosigkeit und Ablehnung körperliche und/oder sexuelle Gewalt) und dem Stress in dem kleinen Kinderkörper für mich eine echte Lebensgefahr bedeutet.

d.h. – es fühlen, würde ich nicht als Kind verarbeiten können. Deshalb ist dann in mir, erstmal auch als Erwachsene abgespeichert: dieser Schmerz ist lebensgefährlich und wird sicherheitshalber wegsperrt.

 

Kommt dir dazu was bekannt vor?

Vielleicht bist du ja schon gut mit dir und deiner ganz eigenen Verletzlichkeit in Kontakt, dann könntest du jetzt dich vielleicht sogar beim Lesen sanft berühren, sanft beruhigen und somit in einen weiteren liebevollen, stabilen Kontakt mit dir kommen. Auch wenn du es noch nicht kennst – genauso könnte der Weg aus der inneren Ablehnung deiner Verletzlichkeit in das Annehmen ausschauen. Ja – genauso J.

 

Schutzstrategien entlarven – auch Pluto und Jupiter mischen mit.

Pluto, der Planet  für Transformation und Wahrheit, auch kurz vor seiner Umkehr, Jupiter, der Planet für Erkenntnisse, können dir jetzt mit ihrer kraftvollen Energie, auch in den Vollmondtagen mit Erkenntnissen helfen.

Schutzstrategien (Überlebens-Schutz-Anteile) sind wie Persönlichkeiten, die wir entwickeln, um so zu tun, als ob alles in Ordnung wäre.

  • Du funktionierst dann perfekt (fühlst dich darunter aber ungeliebt und einsam)
  • Du strengst dich super an, anderen zu gefallen und doch geliebt zu werden
  • Du hast vielleicht schon resigniert und sagt: ich brauch niemanden mehr
  • Dein Körper zeigt dir Schmerzen und Erkrankungen, vielleicht auch Unfälle und du schaust dir nur den medizinischen Anteil an, fühlst dich ev. Sogar als „Opfer“ von deinem Körper oder den Umständen.

 

Bei alldem, was ich jede Woche begleiten darf, an Anliegen, an Fragen und an Themen, hat sich eines immer wieder gezeigt:

  • Es gibt heilsame Zusammenhänge zwischen deinen heutigen Schmerzen, Stagnationen, Trennungen und Ängsten

  • Und dem, was du als Kind an Ablehnung, an Lieblosigkeit, vielleicht sogar an Gewalt und sexueller Gewalt aushalten und abspalten musstet.

Deine Verletzlichkeit wieder zu dir zurück zu holen – wird dir einen inneren Raum von Liebe und Kraft ermöglichen.

Dafür braucht es wieder und wieder unser eigenes Annehmen – auch wenn weh tut.

Auch und gerade die bedürftigen, die beschämten, die nicht so schönen Anteile in uns – sie aus der eigenen, inneren Ablehnung zu befreien, indem wir uns trauen

  • Hinzuschauen
  • Es auszuhalten
  • Mitgefühl zu entwickeln
  • Und für uns seinen sicheren, guten und liebevollen Raum zu schaffen

Geschieht Selbstheilung. Wir werden dadurch Ganz und Rund  :-).

Im Annehmen entsteht auch, meist ZEITGLEICH mit dem Schmerz und Verzweiflung schon eine innere Ruhe und Entspannung. Ja, zeitgleich kann es sich in dir entwickeln.

Und mit dem annehmen können sich auch langsam die Schutzwalle um dein Herz und manchmal auch den ganzen Körper abbauen. Ganz, ganz langsam. Das ist deine Veränderung hin zu mehr Nähe, Liebe, eigene Kraft und gesunden Beziehungen.

So dass wir alle immer mehr weicher, mitfühlender, offener und gleichzeitig klarer und kraftvoller werden.

Von Herzen gern bin ich zu all diesen Themen von Verletzungen, Blockaden, Isolation und Ängsten da, Sabine

Sei es mit meinen Einzelberatungen und auch ganz neu in der Produktion (bis Nov. startklar!):

Mein Online-Angebot für Frauen: „Inneres Beziehungs-Training“, wo ich monatlich Zoominare, Fragen & Antworten und vor allem auch Körperübungen zur Stabilität und Meditationen anbieten werde. Du kannst damit deine innere Beziehung stärken, finden und dann auch vertiefen. Wir sprechen von Trauma und Folgen, von Ängsten, Blockaden, Weiblichkeit und gesunder Liebe.

Wir trainieren dann gemeinsam, Halt & Liebe durch die innere Beziehung zu entwickeln – um gesunde Beziehungen zu leben J. Wenn du dazu Interesse hast, meld dich an meinem Newsletter an. Anmeldung hier:

https://gesundebeziehung.com/newsletter-briefe-fuer-die-liebe/

Zum Weiterlesen zu diesem Thema die Neumondin im März diese Jahres, was zu den Themen immer noch hochaktuell ist:

https://gesundebeziehung.com/kraft-deiner-einzigartigkeit-neumond-widder-mit-lilith-chiron/