T 08028 - 90 596 01 sabine@gesundebeziehung.com

Wir starten mit einer sehr kraftvollen Vollmondin ins neue Jahr. Die Rauhnachtstage und die Rauhnachtszeit gehen so langsam zu Ende, haben ihren Abschluß am 6.Januar gefunden und Mitternachts, je nachdem wo du lebst, ist bei dir die Vollmondin im Krebs am 6. Januar oder am 7. Januar exakt.

Wie war deine Weihnachtszeit? Wie ist es dir ergangen, mit Familie, mit Freunden und vor allem:

  • Mit dir selbst?

Die Verbindung in uns selbst zu spüren, uns zu spüren, immer wieder mit uns in Kontakt zu sein, als nährende Basis zeigt schon ganz viel über die Krebs-Themen an.

Auch jetzt wieder, wenn du schon ca. 5 Tage davor und ca. 5 Tage danach die Vollmondenergie (zusätzlich zu den Zyklen der Rauhnächte) spürst, wie geht es dir?

Nimmst du dich wahr?

Hast du auch genügend Zeit für Nährendes?

Ein Vollmond befindet sich immer auf der Achse von der Sonne (Bewusstheit, mehr Yang-Männliche Energie) und der Mondin (das Unbewusst-Fühlende, weibliches, Yin-Kraft) und so erfahren wir uns auch in der Spannung von Yin & Yang als Höhepunkt.

Die sich als kraftvollen Höhepunkt und Ausdruck in dir und deinem Leben zeigen kann, (meist haben wir etwas gelernt und es verändert sich ein wenig) oder es ist tatsächlich „Spannung“, „Stress“ und Druck da, als Zeichen dafür, dass ich da etwas noch nicht integrieren, sehen konnte.

Rückwärtslaufender Merkur & Sonne im Steinbock 16°Grad

Mit diesem rückwärtslaufenden Merkur wäre es auch völlig in Ordnung (meiner Meinung nach), jetzt noch nicht dein Vision-Board fertig zu haben. Noch nicht die komplette Planung für 2023 stehen zu haben. Sollte es bei dir so sein und du fühlst dich gut damit – alles gut.

Solltest du aber noch sanft, still, eher noch abwartend in dir ruhen – auch alles gut.

Ich selbst vertraue gerade darauf, dass die Samen, die ich in den Rauhnächten wahrgenommen hab, die es in mir gibt, für weitere Entwicklungsschritte in meinem Leben, dass ich sie nun gut behüte, mich nähre (hier sind wir wieder im Mond-Prinzip, der Yin-Kraft) und trotzdem auf eine stimmige Art und Weise für mich vorangehe.

Aus dem Steinbock-Prinzip heraus könnten wir sehr schnell zu kopflastig werden.

Zu erfolgs- und zielorientiert. Zu sehr funktionierend. Zu sehr angepasst an Konvention (was macht man und was nicht…) Zuviele Ängste, zu versagen, Existenzängste, Einsamkeit erleben.

Stattdessen kann diese Steinbock-Bewusstheit auch eine Form von Güte zeigen, von Demut, von Weisheit und Reife, die mit uns geht.

 

Die Vollmondin im Krebs als Geschenk für dich im neuen Jahr:

Die Mondin in ihrem eigenen Zeichen für Weiblichkeit, für Verbundenheit, für Weichheit, für Fühlen, Annehmen und Familie lädt uns alle ein, immer wieder den Kontakt zu uns  selbst zu suchen und zu finden.

Das geht nicht auf der Überholspur und auch purer Yang-Energie heraus. (vielleicht als Mann eher, aber auch hier vermute ich, braucht es Zeiten für Yin um in Verbindung zu kommen).

 

Ich selbst glaube, und hab es mir ganz fest vorgenommen:

Es ist so wichtig(für mich), (noch) ein wenig langsamer und achtsamer zu werden.

Ja, gerade ist Uranus im Stier und den Mondknoten mit in dieser wundervollen Vollmondin.

  • Wäre es nicht eine Überraschung (ein neuer Weg), statt mehr Leistung und mehr Werte im Außen, das Sein, eigenen Wert, im eigenen Körper und in den Schätzen der Natur zu finden?

Statt Ausbeutung von Menschen und der Erde (Mond-Krebs-Thema), unseren Ressourcen, könnten wir mehr Erfüllung und Halt in der Verbindung mit uns selbst finden und in der Verbindung im Miteinander.

  • wie geht es dir damit, magst du davon ein wenig erzählen oder es für dich reflektieren?

 

Krebs und deinem Fühlen (lernen)

Wie geht es dir mit deinem Fühlen? Dich selbst, deinem Körper?

Die Menschen in deinem Leben?

Gelingt es dir, fühlend in Verbindung zu sein? (und zu bleiben ;-))

Mitgefühl zu haben.

Ich selbst habe mir Stabilität und eigene Verbundenheit im Laufe der Jahre aufgebaut und es vertieft sich noch immer. Manchmal verliere ich den Zugang zu mir und dann nehm ich mir ganz bewusst Zeit, mach langsam, spür nach: wer oder was war zuviel. Oder wer oder was war zu wenig ;-)…

So komme ich meinen Bedürfnissen (die wahrscheinlich in zuviel Yang, Funktionieren, Tun oder Ängsten/Vorstellungen) verloren habe, wieder näher. Und dann gilt es, für die Erfüllung meiner Bedürfnisse (Mond-Krebs-Thema) selbst zu sorgen oder auch jemanden zu bitten.

Und dann wird es wieder rund in mir und die Energie, Kraft und Liebe können wieder fließen.

 

Kennst du diesen Prozess schon?

Wenn ja, wie wunderbar. Falls du ihn noch nicht kennst, und dich danach sehnst, dich selbst weicher, dir näher, liebevoller, verbundener zu fühlen, hol dir Unterstützung und geh in Kontakt mit Menschen, die das bereits leben und ausstrahlen.

Wir können voneinander lernen.

 

Miteinander heilen – Chiron im Widder

Chiron im Widder zeigt die Wunde des Abgelehnt Sein, es zeigt auch manchmal ein Trauma unseres Willens und unseres Ich Seins (deiner eigenen Identität) an. D.h. in manchen Familien wurden Kinder so erzogen, dass sie keinen eigenen Willen entwickeln durften. Oft zum Preis von der Zugehörigkeit, von Zärtlichkeiten, Liebe oder sogar unter Androhung von Gewalt.

Was macht ein Kind dann? Es spaltet eigene Bedürfnisse (Mond-Krebs-Thematik) ab, eigenes Fühlen und die Verbindung zum Körper (Stier-Venus-Themen und auch Mond-Krebs) ab, genauso auch wie den eigenen Willen, sich auszudrücken. Alles als Schutz-Überlebens-Haltung, um in der traumatisierenden Familie weiter (über)-leben zu können.

Leider laufen dann viele Erwachsene immer noch so Willen-und Bedürfnislos rum und passen sich immer noch viel zu viel an, um nur irgendwie dazuzugehören.

Ich selbst habe es durch meine eigene Ich-Entwicklung verstehen, dann fühlen und damit auch die kleinen, abgespaltenen und vernachlässigten Anteile in mir annehmen gelernt.

Damit bin ich zurück in meinem Körper gekommen, ganz tief, habe eigene Verbundenheit, Liebe, Fürsorge und Kraft entwickelt.

Ich selbst hab das zum Teil allein gemacht, aber die heilsamsten Schritte waren in Begleitung mit Menschen, die das für sich schon gegangen sind. Dieses Mitgefühl zu erleben, dieses „GehaltenSein“ zu erfahren war so wunderbar, wichtig, wertvoll und hat sich tief in mir für mich selbst und für meine Begleitung verankert.

Zeit für Neuanfang und Zeit ins Neue zu starten – Neumondin im Wassermann am 21.2.23

Der „richtige“ Neuanfang, wo es noch mehr dann vorwärts gehen kann, so ganz konkret ist wahrscheinlich erst, wenn Merkur (ab 19.1.) und endlich auch Mars (13.1.)wieder in ihre Vorwärts-Richtung gehen, genauso auch wie Uranus (ab 23.1.23). Und dann laufen für einige Monate ALLE Planeten vorwärts!

Ab Februar haben wir dann auch mehr Licht, die ersten kleinen Yang-Phasen kommen, und so langsam können dann auch Pläne konkreter werden.

Von Herzen wünsche ich dir ein gesegnetes 2023,

für deine Fragen & auch Anliegen bin ich richtig gern da, Sabine